Zum Inhalt springen

Religionspreis 2019

21 Preisträger in diesem Jahr bei der feierlichen Preisverleihung im Ägidienhaus

Schon zum 32. Mal wurde im Ägidienhaus der Religionspreis der Dompfarrei Pax Christi und der Pfarrei Heilige Hildegard von Bingen Dudenhofen für besondere Leistung und Engagement im Fach katholische Religionslehre verliehen. Unterstützt wurde die Verleihung von der Kolpingfamilie Speyer 1860, dem Bistum Speyer, dem CV Zirkel und dem Deutschen Orden Komturei Am Oberrhein. Musikalisch umrahmt wurde der Festakt von Schülerinnen der Jahrgangsstufe 12 des Edith-Stein-Gymnasiums.

Diakon Paul Nowicki und Pfarrer Josef Metzinger begrüßten die Preisträger und ihre Familien, sowie die anwesenden Gäste. Unter anderem gekommen waren die Speyrer Bürgermeisterin Monika Kabs, der Ortsbürgermeister der Ortsgemeinde Dudenhofen Peter Eberhard, die 2. Beigeordnete der Verbandsgemeinde Römerberg-Dudenhofen Irmgard Ball sowie viele Mitglieder der Pastoralteams der Heimatgemeinden der Preisträger. Besonders begrüßt wurde Pfarrer Bernhard Linvers, der vor 32 Jahren den Religionspreis ins Leben gerufen hatte.

Als Festredner konnte in diesem Jahr Marcela Vides aus El Salvador gewonnen werden. Sie nahm 2016 teil am MISEREOR-Projekt „Mein Lebensplan“ und engagiert sich nun selbst für die Jugendlichen in ihrem Land. Sie appellierte an alle Jugendlichen, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen. Jugendliche in El Salvador sind perspektivlos und orientieren sich in ganz großen Teilen an den Gangs und Banden. Das Projekt „Mein Lebensplan“ habe ihr geholfen, sich selbst eine Perspektive zu schaffen. Nun studiert sie Sozialarbeit und möchte anschließend den Jugendlichen in ihrem Heimatland helfen, ihr Leben in die Hand zu nehmen. Ihr Appell an die Jugendlichen in Deutschland: „Nutzt die vielen Möglichkeiten, die sich Euch hier in Deutschland bieten!“

 

Im Anschluss an den faszinierenden Vortrag von Marcela Vides verliehen Dompfarrer Matthias Bender und Pfarrer Josef Metzinger die Preise und Urkunden. In diesem Jahr wurden dabei auch zwei Sonderpreise vergeben. Zum einen wurde Nikolaos Lucic vom Pfalz-Kolleg ausgezeichnet, der sich als griechisch-orthodoxer Christ besonders für den interreligiösen Dialog engagierte. Den zweiten Sonderpreis erhielt Jessica Hajrizaj von der Schule im Erlich für ihr vorbildliches soziales Engagement, was die Muslima an ihrer Schule auszeichnete.

Die Religionspreisträger in diesem Jahr sind: Natascha Weber (Edith-Stein Realschule), Sifana Sivanantham (Edith-Stein Realschule), Theresa Berkel (Edith-Stein Gymnasium), Clara Werra (Edith-Stein Gymnasium), Niclas Hänlein (IGS Georg-Friedrich-Kolb Schule Speyer), Anna Röder (Gymnasium am Kaiserdom), Dominic Plein (Friedrich-Magnus-Schwerd Gymnasium), Jan Ochsner (Friedrich-Magnus-Schwerd Gymnasium), Jonas Kuhn (Friedrich-Magnus-Schwerd Gymnasium), Benedikt Kaas (Hans-Purrmann Gymnasium), Yannick Regenauer (Hans-Purrmann Gymnasium), Veronika Voeste (Nikolaus-von-Weis Gymnasium), Kristin Wolff (  Nikolaus-von-Weis Gymnasium), Sophie Eichenlaub (Nikolaus-von-Weis Gymnasium), Nils Hauck (Pfalz-Kolleg), Dorothea Bechtel (Abendgymnasium), Oliver Piorek (Realschule Plus Dudenhofen-Römerberg), Julia Weiß (Burgfeldschule Speyer) und Joshua Siegmayer (Schule im Erlich).