Zum Inhalt springen

Newsletter der Pfarrei Pax Christi diesen Freitag neu!

aktuelle Gottesdienste, Informationen und vieles mehr rund um die Pfarrei Pax Christi einfach per E-Mail erhalten – Anmeldung im Pfarrbüro (pfarramt.speyer@bistum-speyer.de)

Liebe Leserinnnen und Leser unseres Newsletters, liebe Mitglieder der Pfarrei Pax Christi,

Es sind ungemütliche Zeiten, die wir alle in diesem Jahr erleben. Der raue Beginn des Monats Oktober hat in mir ein gewisses Unbehagen verstärkt. Vielleicht ist es noch der eigene Unwille anzunehmen, dass der Sommer nun endgültig vorbei ist. Auf jeden Fall fühle ich die Kälte jeden Morgen, wenn ich in den Dompark gehe.

Die Meldungen der letzten Tage ließen mich zudem aufhorchen: Nach der neuen Coronaverordnung muss jede Pfarrgemeinde prüfen, wie sie in diesem Winter mit den Heizungen in den Kirchen umgeht. Da eine Umwälzung der Luft die Menschen in den Räumen gefährdet, darf während des Gottesdienstes nicht geheizt werden, zudem sollen Türen und Fenster offen bleiben. Es kann also im Winter und gerade an Weihnachten so richtig ungemütlich werden. Die Treue zum Gottesdienst wird immer schwieriger, gerade für feinfühlige, alte und kranke Leute. Viele Alten erinnern sich noch, dass früher Kirchen wenig oder gar nicht geheizt wurden. Unsere Generation kennt das nicht mehr. Wie sollen wir damit umgehen?

Ich bitte Sie, Rücksicht auf sich zu nehmen. Überfordern Sie sich nicht! Bevor Sie sich in einer zu kalten Kirche erkälten, pflegen Sie eine Art und Weise, daheim zu beten und sich mit unserer Glaubensgemeinschaft zu verbinden. Zeiten der Stille können dabei sehr hilfreich sein. Vielleicht entdecken Sie die Psalmen neu oder finden ansprechende Gebete im Gotteslob. Die Fernsehgottesdienste wie auch unsere gestreamten Gottesdienste wollen Sie ebenso aufrichten und trösten. Für unsere Gottesdienstgemeinden vor Ort braucht es auch Phantasie, der Kälte zu trotzen. Gönnen Sie sich eine Decke oder ein erwärmtes Kirschkernkissen, damit sie andächtig sein können.

Ich glaube, diese Zeit kann uns auch dazu führen, dass wir unsere Gottesdienste kürzer und wesentlicher gestalten. Ungemütliche Zeiten sind nicht schlecht, in der Heiligen Schrift finden sich genügend Glaubenserfahrungen, dass Gott uns in schwierigen Zeiten besonders nahe ist. Diese Zuversicht durch Bewährung und Ausdauer wünsche ich uns allen, im Namen aller Gremien, zusammen mit unserem Pastoral-und Sekretariatsteam,

Dompfarrer Matthias Bender

 

 

Newsletter Pax Christi 23/2020

Sie möchten den Newsletter regelmäßig erhalten? Schicken Sie einfach eine E-Mail an das Pfarrbüro.