Zum Inhalt springen

Newsletter der Pfarrei Pax Christi diesen Freitag neu!

aktuelle Gottesdienste, Informationen und vieles mehr rund um die Pfarrei Pax Christi einfach per E-Mail erhalten – Anmeldung im Pfarrbüro (pfarramt.speyer@bistum-speyer.de)

Liebe Leserinnnen und Leser unseres Newsletters, liebe Mitglieder der Pfarrei Pax Christi,

am nächsten Sonntag können viele mit den Jüngern Jesu mitfühlen. Nach einem wohl anstrengenden Tag heißt Jesus seine Jünger, ans andere Ufer hinüberzufahren. Jesus selber legt sich hinten im Boot auf ein Kissen und schläft. Es kommt Gegenwind auf, es erhebt sich ein heftiger Wirbelsturm und die Wellen schlagen ins Boot. Für das Verständnis des biblischen Textes müssen wir wissen, dass die Jünger das andere Ufer fürchten; denn es führt in eine heidnische Gegend. Sie ahnen bereits, dass Umdenken und ein neues Handeln gefragt sind. Sie wollen sich dagegen wehren. Kein Wunder, dass Gegenwind aufkommt! Nun da Sturm aufkommt, haben sie zu kämpfen. Sie tun es mit aller Kraft, doch es reicht nicht.

Momentan empfinde ich unsere Erfahrungen in der Corona – Krise und in den schwierigen, auch innerkirchlichen Auseinandersetzungen der ausgesetzten Lage der Jünger sehr ähnlich. Und viele kämpfen, miteinander und gegeneinander. Der Ton wird bisweilen recht scharf. Die Wellen schlagen höher. Als sie nicht mehr weiter kämpfen können, kommt ihnen die rettende Idee: wir wecken Jesus, der mit im Boot ist und schläft. Sie wecken ihn mit einem Ruf, der ihre ganze Hilflosigkeit, Verzweiflung und auch Vorwürfe in eine Frage bündelt: „Meister, kümmert es dich nicht, dass wir zugrunde gehen?“ Jesus steht auf, ER ist für alle Zeiten der Auferstandene, der Lebendige. Er droht dem Wind und sagt zu dem See: „Schweig, sei still!“

Es braucht eine gewisse Kraft, mitten in den Stürmen unseres Lebens und nach unseren Schreien nach Hilfe, still zu werden und zu schweigen. Ich halte es für wichtig, dass wir es in guten Zeiten einüben, damit wir in schwierigen Zeiten auf Gott vertrauen. Ich wünsche Ihnen den Mut zur Stille, dann können die zwei Fragen Jesu unser Herz finden: „Warum habt ihr solche Angst? Habt ihr noch keinen Glauben?“

Ich wünsche Ihnen, auch im Namen unserer Gremien und des Pastoral- und Sekretariatsteams, eine Woche des Vertrauens mit Erfahrungen völliger Stille,

Ihr Dompfarrer Matthias Bender

 

Newsletter Pax Christi 21/2021

 

Sie möchten den Newsletter regelmäßig erhalten? Schicken Sie einfach eine E-Mail an das Pfarrbüro.